Grafik: Icon Einbauküchen-Manager Grafik: Schriftzug Einbauküchen-Manager

Beratung

Grafik: 3D-Renderung einer Einbauküche

Fakt: Die Küchenbranche macht dem Kunden einen objektiven Preisvergleich nahezu unmöglich. Dazu bedient sie sich der immer gleichen Werkzeuge, um den wahren Wert ihrer Angebote zu verschleiern:

1. Fehlende Preislisten

Haben Sie sich nicht auch schon gewundert, dass es im Küchenhandel so gut wie nie Preislisten für Endverbraucher gibt?

Das hat Methode: Wohl oder übel ist der Endverbraucher gezwungen, den Preisansagen des Handels Glauben zu schenken. Ein objektiver Faktencheck wird wirksam unterlaufen. Auf dieser „Basis” kann der Handel unbeschwert kalkulieren, wie er lustig ist und so die Verbraucher mit – scheinbar – traumhaften Angeboten in die Läden locken.

2. Trügerische Rabattversprechen

Ähnlich dem Teppichhandel wirbt auch der Küchenhandel mit teils sagenhaften Rabatten. Was steckt dahinter? Kurzgefasst: sehr viel warme Luft. Schauen wir uns einmal an, womit der Handel so wirbt:

  • Fantasie-Rabatte > „60% auf frei geplante Küchen!”
  • Schein-Rabatte > „19% Mehrwertsteuer geschenkt!”
  • Gutschein-Köder > „3.000,- € geschenkt bei einem Küchenkauf über 10.000,- €!”
  • Waren-Gutscheine > „Granit-Arbeitsplatte ohne Aufpreis!” oder „Geschirrspüler geschenkt!”
  • Aktions-Rabatte > „35% am Black Friday!” oder „Küchen-Tester erhalten 50% Rabatt!”

Es scheint, als ginge der Handel hier an den Rand des Machbaren. Seien Sie versichert, das tut er nicht. Er kalkuliert schlicht und ergreifend mit Ihrer Unwissenheit und nach der einfachen Faustregel „Rabatt wird vorher draufgeschlagen".

Was kann man tun?

Hier kommen wir ins Spiel: Mithilfe unserer langjährigen Berufspraxis gestalten wir Ihren Küchenkauf wieder transparent. Unser Fachwissen verleit uns die sprichwörtliche Rolle der fehlenden Preislisten. Mit unserer Unterstützung laufen Verhandlungen wieder auf Augenhöhe.

Und nicht nur das. Neben der Verhandlung des unverschämten Bestpreises überprüfen und verhandeln wir für Sie auch:

  • Die Zahlungsmodalitäten (keine Anzahlung, echte O% Finanzierung)
  • Den umfangreichen Kaufvertrag (ist alles drin, gibt es keine Fallstricke, was bedeutet das im Kleingedruckten?)
  • Die Planungsunterlagen (nichts vergessen, alles richtig ausgemessen, geht das so überhaupt?)

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Möglichkeiten auf unserer Website auflisten können. Weitere interessante Informationen zum Thema „Sparen beim Einkauf“ werden wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch ausführlich erläutern.